Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Alles über Tagespflege Konzept Eingewöhnung Unser Ernährungskonzept Unser Tag Betreuungszeiten Einblicke Unsere Räume Unsere Zwerge Kontakt 

Eingewöhnung

Eingewöhnung nach dem Berliner Modell• Die ersten drei Tage kommt das Kind immer zur gleichen Zeit in die Einrichtung und bleibt ein bis zwei Stunden. Danach gehen beide zusammen nach Hause. Für die Bezugsperson ist es wichtig, dass sie sich eher passiv verhält; das Kind darf nicht gedrängt werden sich von ihr zu entfernen. Trotzdem sollte die Bezugsperson sich nicht mit anderen Dingen beschäftigen (nicht telefonieren oder lesen), der Blickkontakt zum Kind ist sehr wichtig. Die Bezugsperson sollte auch nicht mit ihrem Kind, aber auch nicht mit anderen Kindern spielen. • Die Bezugserzieherin verhält sich beobachtend, um individuell und gezielt auf das Kind eingehen zu können• In den ersten drei Tagen wird kein Trennungsversuch unternommen• Ab dem 4. Tag: Der erste TrennungsversuchDie Tagesmutter entscheidet anhand des Verhaltens des Kindes über eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit und teilt dies der Bezugsperson begründet mit. Die Eltern bereiten das Kind auf die Trennung vor. Die Bezugsperson kommt mit dem Kind, bleibt kurz, verabschiedet sich vom Kind, verlässt den Raum und wartet im Nebenzimmer. Die Bezugsperson wird dann von der Tagesmutter wieder rein geholt (nach 20-30 Minuten).Sollte das Kind beim dabei untröstlich weinen oder verstört wirken, wird der Trennungsversuch sofort abgebrochen. Mit dem nächsten Trennungsversuch muss einige Tage gewartet werden. Bis dahin wird wie in den ersten drei Tagen eingewöhnt. Wenn die Bezugsperson nach erfolgreicher Trennung kommt, geht sie mit dem Kind nach Hause. Für das Kind ist es wichtig, dass es immer dasselbe Ritual hat:-Bezugsperson kommt mit Kind-Bezugsperson geht -Kind spielt-beide gehen zusammen nach HauseSo lernt das Kind, das es sehr verlässlich wieder abgeholt wird. Das gibt ihm Sicherheit und Vertrauen und stärkt es, in seinem Umfeld selbstständig aktiv zu werden. • Wichtig: Montags findet kein Trennungsversuch statt.• Wenn das Kind Kontakt zur Tagesmutter und den anderen Kindern aufnimmt, sich von der Tagesmutter trösten lässt und mit Qualität spielt, kann die Eingewöhnungszeit verkürzt werden bzw. die Trennungszeit am 5. Tag ausgedehnt werden. • Bei der Schlussphase (nach 1-3 Wochen) hält sich die Bezugsperson nicht mehr in der Krippe auf, ist aber jederzeit erreichbar.